Alejandro Montoya

Lebenszüge

Alejandro Montoya

Welchen richtungsändernden Moment in Ihrem Leben haben Sie verstreichen lassen? Wann dachten Sie im Nachhinein: “Ich habe nicht die richtige Entscheidung getroffen.”? Sind Sie immer noch auf dem Weg zu Ihrer ganz persönlichen Utopie? Sind Sie dort angekommen, wo Sie wirklich hinwollten?

 

Manchmal erinnert mich das Leben an einen großen Bahnhof. Die vielen Züge, die in die unterschiedlichen Himmelsrichtungen fahren, sind für mich Symbol für alle möglichen Lebensentwürfe.

 

Man selbst hat die Macht, sich den Zug auszusuchen, in den man einsteigt, um seiner Utopie ein Stück näher zu kommen. Vielleicht geht es auch mal in die falsche Richtung. Aber man kommt immer voran, egal wie man sich entscheidet.

 

Und trotz der im Laufe eines Lebens zunehmenden Zahl an vorbeigefahrenden Zügen, den verpassten Entscheidungen, fällt es mit der Zeit leichter, nicht den ungenutzten Gelegenheiten nachzuhängen. Die getroffene Lebenszugauswahl ist im Rückblick eine einzige individuelle Realität.

Alejandro Montoya

kolumbianischer Ingenieur, geboren 1987. Er lebt und arbeitet seit 2015 in Berlin, wo er sein Wirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Ingenieurwesen abgeschlossen hat. Rastlos und neugierig kaufte er sich im Alter von 17 Jahren seine erste Kamera. Damit begann seine Leidenschaft für die Fotografie. Mit seiner Serie “Lebenszüge” entwickelte er ein großes Interesse an Bewegung und Spannung in der Fotografie.

[email protected]